Der Schlosserlebnistag „Wald Wild Wein“ bot ein reiches Programm im Kloster Bebenhausen

21.06.2017

Gut besucht: Der Schlosserlebnistag in Bebenhausen zog viele interessierte Besucher an. Rund 1.500 Gäste wurden im Klosterhof gezählt. Der Naturpark Schönbuch kooperierte für das vielfältige Programm am Sonntag gleich mit mehreren Partnern: mit den Staatlichen Schlösser und Gärten, mit Forst BW, dem Landkreis Tübingen, den Schönbuchköchen und Tübinger Winzern.

radtour, Wildschwein, wein

 

Der Festtag begann mit Eröffnungsradtour der „Burgen & Schlösser-Tour“. Rund 60 Radbegeisterte nahmen an der geführten Tour teil, die von Bebenhausen über Schloss Hohenentringen und die königliche Jagdhütte führte und ihren Abschluss beim Schlosserlebnistag fand. Eindrucksvoll war das Angebot der heimischen Forstverwaltung, die für die Besucher ein ganzes Wildschwein über dem offenen Feuer grillten. Gut besucht waren auch die Stände beim Weinmarkt in der offenen Kutscherhalle. Hier präsentieren unter anderem die Tübinger Winzer ihre Weine. Passend zum Motto des Schlosserlebnistages bot die Schlossverwaltung eine Führung zur Weingeschichte des einstigen Zisterzienserklosters, dessen Reichtum auch auf den Weinbergen beruhte.
Viele Besucherinnen und Besucher nutzten auch das Angebot an den Infoständen von Forst BW und Naturpark Schönbuch. Ein tolles Angebot boten die Schönbuch-Naturführer mit ihrem „Tour de Natur“-Quiz, genauso wie die Landschaftsführerinnen, die Führungen rund um das Thema „Wald Wild Wein“ im Schönbuch organisierten. Für die jüngeren Besucher wurde in der Bandscheuer ein Waldkino angeboten, wo Bernd Maier professionelle Filme über die Flora und Fauna des Schönbuchs zeigte. Der Märchenerzähler Roland Müller, der die Kinder mit seinen unterhaltsamen Geschichten über Waldgeister wie Moosrüssler oder Zopzipfler faszinierte, rundete das abwechslungsreiche Programm ab.