Die Naturparke Baden-Württembergs präsentieren sich auf der Urlaubsmesse CMT

17.01.2017

Stuttgart / Region – Anlässlich des Tourismustags am 16. Januar 2017 auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart präsentierten die Naturparke Baden-Württembergs ihre erfolgreiche Bilanz 2016 und Projekte 2017. Am Gemeinschaftsstand der Großschutzgebiete stellte Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL im Rahmen seines Messe-Rundgangs zudem die neue gemeinsame Radbroschüre der Naturparke vor.

Die sieben Naturparke in Baden-Württemberg treten auch dieses Jahr wieder gemeinsam auf der CMT mit einem Stand unter dem Dach der Großschutzgebiete Baden-Württembergs auf. Dort erhalten die Besucher Tipps und Infomaterial für spannende Entdeckungstouren im Ländle.

Am Tourismustag besuchte auch Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL im Rahmen seines Messe-Rundgangs den Stand und präsentierte mit den Naturpark-Vorsitzenden und Geschäftsführenden der Öffentlichkeit das druckfrische Gemeinschaftswerk „Die schönsten Radtouren“. Die Broschüre bietet sechs Highlight-Touren durch die Naturparke für jeden Geschmack und Fitnesszustand und soll Lust auf Entdeckungstouren durch Baden-Württembergs Landschaften mit dem Rad machen. Im Rahmen des Jubiläumswettbewerbs „Fahrrad. Ideen. Entwickeln“ des Ministeriums für Verkehr erhielt dieses Projekt den 1. Preis im Themenbereich und der Disziplin Tourismus / Werk. Auch in den Naturpark-Infozentren wird die neue Radbroschüre ab sofort erhältlich sein.

Minister Peter Hauk zeigte sich beeindruckt: "Damit beweisen die Naturparke, dass sie auch im Bereich eines naturnahen Tourismus eine große Rolle im Ländlichen Raum spielen. Auf diese Weise bringen sie der Bevölkerung die Bedeutung unserer wunderbaren Kulturlandschaft näher und stiften damit gleichzeitig ein Stück Heimat."

Seit nunmehr elf Jahren arbeiten die sieben Naturparke bei vielen Themen eng zusammen und tauschen sich regelmäßig aus. Die Sprecherin der „AG Naturparke Baden-Württemberg“, Landrätin Marion Dammann (Vorsitzende des Naturparks Südschwarzwald), lobte die sinnvolle Vernetzung und den Ideenaustausch. „Die AG Naturparke hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem Erfolgsmodell entwickelt. So haben die Naturparke dank der gemeinsamen Stimme nicht nur mehr Gewicht in der öffentlichen Wahrnehmung gewonnen, sie konnten auch zahlreiche wichtige Projekte in ihren Regionen umsetzen.“

Die Bilanz 2016 belegt diese erfolgreiche Arbeit: So wurden im vergangenen Jahr beispielsweise 1.053 Veranstaltungen rund um Natur und Kultur in den Naturparken angeboten. Als Botschafter dieser Regionen fungieren 235 BANU-zertifizierte Naturpark-Führer, und die Naturpark-Infozentren verzeichneten rund 148.700 Besucher – Tendenz seit Jahren steigend. Unter dem Motto „Landschaftspflege mit Messer und Gabel“ folgten rund 10.000 Besucher der Einladung zum Brunch auf dem Bauernhof, an dem sich 60 Höfe aus allen Naturparken beteiligten und neben heimischen Köstlichkeiten Einblicke in das Arbeiten der Landwirte boten. Auf 48 Naturpark-Märkten hatten die Besucher die Möglichkeit, sich über regionale Spezialitäten zu informieren, sie zu testen und zu erwerben. Aber was gut ist, kann noch besser werden: Bereits sechs Naturparke sind mit dem Zertifikat „Qualitätsnaturpark“ des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN) ausgezeichnet. Die Naturparke Schwäbisch-Fränkischer Wald und Schwarzwald Mitte/Nord sowie der Förderverein Naturpark Schönbuch erhielten 2016 zudem besondere Anerkennungen.

Auch für 2017 haben die Naturparke neue Projekte entwickelt, die allesamt den ländlichen Raum weiter voranbringen sollen. Darunter finden sich Projekte wie ein Luchsinfopoint bei der Burg Wildenstein, das naturverträglich gestaltete Angebot „Trekking Schwarzwald“, der Eppinger-Linien-Wandermarathon oder „Gaildorf chillt“ – ein Naturparkprojekt für und mit jungen Menschen.

Um die große Anzahl von Projekten realisieren zu können, erhalten die Naturparke eigene Fördermittel vom Land Baden-Württemberg und aus der Lotterie „Glücksspirale“. Diese werden durch Mittel der Europäischen Union ergänzt. Im Jahr 2016 konnten insgesamt 249 Förderprojekte mit einer Summe von knapp drei Millionen Euro unterstützt werden. Seitens der AG-Sprecherin Marion Dammann erging der Appell, die Naturparke Baden-Württembergs adäquat personell und finanziell auszustatten, damit diese auch künftig zusammen mit ihren Mitgliedern und Partnern die Entwicklung der ländlichen Räume weiter voranbringen können.

Auch das beliebte, seit 2009 jährlich erscheinende Erlebnismagazin ECHTZEIT ist 2017 wieder erhältlich und führt auf knapp 90 Seiten in die schönsten Ecken Baden-Württembergs.

Hintergrundinformation

Insgesamt nehmen die sieben Naturparke im Südwesten rund 12.300 Quadratkilometer der Landesfläche ein – rund ein Drittel Baden-Württembergs. Zentrale Herausforderung der Naturparke ist es, den Naturschutz in den ihnen anvertrauten Gebieten mit der lokalen Land- und Forstwirtschaft sowie der Nutzung als stark frequentierte Erholungsgebiete zu vereinbaren. Die Schönheit der Landschaften soll für alle Menschen ganzjährig zum Anfassen und Erleben da sein. Um dieses Ziel gemeinsam zu verfolgen, wurde 2005 die AG Naturparke gegründet.

Die Naturparke im Internet

Naturparke Baden-Württemberg: www.naturparke-bw.de

Obere Donau: www.naturpark-obere-donau.de

Neckartal-Odenwald: www.naturpark-neckartal-odenwald.de

Schönbuch: www.naturpark-schoenbuch.de

Schwäbisch-Fränkischer Wald: www.naturpark-sfw.de

Schwarzwald Mitte/Nord: www.naturparkschwarzwald.de

Stromberg-Heuchelberg: www.naturpark-sh.de

Südschwarzwald: www.naturpark-suedschwarzwald.de

Foto: Präsentation der neuen Radbroschüre der sieben Naturparke in Baden-Württemberg (v. l. n. r.): Abteilungspräsident Martin Strittmatter (Vorsitzender Naturpark Schönbuch), Landrat Dr. Achim Brötel (Vorsitzender Naturpark Neckartal-Odenwald), Dr. Patrick Rapp MdL (tourismuspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfranktion), AG-Sprecherin Landrätin Marion Dammann (Vorsitzende Naturpark-Südschwarzwald), Minister Peter Hauk MdL (Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg) und Landrat Jürgen Bäuerle (Vorsitzender Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord).