„Erfahrbarrunde“ an der mächtigen Sulzeiche

16.11.2015

Mit dem „Albtraufblick“-Rundweg bei Walddorfhäslach ergänzt Wilhelm Heim die Ausflugstipps im Schönbuch.

Der Verein der Reutlinger Computer Oldies gibt die Broschüre „Erfahrbar“ heraus. Darin sind einige barrierefreie Freizeitstipps und im Raum von Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Reutlingen und Zollernalb beschrieben. Doch ein Ausflugsziel am nördlichsten Zipfel vom Landkreis Reutlingen war nicht dabei, bis Wilhelm Heim auf die Runde an der Sulzeiche hinwies.

Anfang November trafen sich bei sonnigem Herbstwetter einige Rollstuhlfahrer und „Rollstuhltester“ begleitet von einigen Vereinsmitgliedern der Computer Oldies um die Strecke zu testen. Am Parkplatz des Vereinsheims der Theaterleut e.V. bei Walddorfhäslach starteten die Ausflügler. Auf geteerter Strecke ging es ca. 500m bis zur 450 Jahre alten Sulzeiche. Seit einiger Zeit können die Rollstuhlfahrer nicht nur den beeindruckenden Anblick dieses alten Naturdenkmals genießen, sondern auch das Erlebnis mitnehmen, wie es sich anfühlt, unter dem Dach des mächtigen Baumes zu sein. Denn über eine Kiesrampe ist die Eiche auch für Rollstuhlfahrer erreichbar.

Vor der Albkulisse von Plettenberg, Hohenzollern, Dreifürstenstein, Roßberg, Reutlinger Hausberg-Achalm, Jusi, Neuffen, Teck und Kaiserberge verläuft der etwa 2km lange Rundweg, den  der heimatkundige Walddorfhäslacher Wilhelm Heim den „Albtraufblick“ nennt.

Was die Besucher dieser Rundwanderung noch wissen sollten: Der Weg führt am kleinsten Naturschutzgebiet des Schönbuchs vorbei (1,9 ha), in dem eine einzigartige und gefährdete Grabwespenart (Didineis lunicornis) lebt, für die in Baden-Württemberg außer dem Vorkommen „Sulzeiche" nur noch ein weiterer Lebensraum angegeben ist.