Gemeinsames Treffen der Naturparke Baden-Württembergs

29.09.2016

Eine gemeinsame Stimme für mehr Gewicht in Politik und Öffentlichkeit. Neue Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft Naturparke wird gewählt.

Kirchzarten-Burg / Feldberg – Die „Arbeitsgemeinschaft Naturparke Baden-Württemberg" setzt sich seit nunmehr elf Jahren für die Belange der sieben Großschutzgebiete im Südwesten ein. Die jährliche Sitzung fand 2016 in der Rainhof Scheune in Kirchzarten-Burg statt, bei der Landrätin Marion Dammann, Vorsitzende des Naturparks Südschwarzwald, als neue Sprecherin gewählt wurde.

Im Rahmen ihrer jährlichen Sitzung zogen Vorsitzende und Geschäftsführer der Naturparke in der Rainhof Scheue in Kirchzarten-Burg (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) am Donnerstag, 29. September 2016, eine positive Bilanz ihrer Arbeit.

Hauptpunkt der Tagesordnung war die Übergabe der Sprecherrolle von Landrat Dr. Achim Brötel (Vorsitzender Naturpark Neckartal-Odenwald) an die Vorsitzende des Naturparks Südschwarzwald, Landrätin Marion Dammann. Brötel kann auf eine erfolgreiche Zeit als AG-Sprecher zurückblicken: „So haben in den vergangenen Jahren dank der gemeinsamen Stimme die Naturparke nicht nur mehr Gewicht in der öffentlichen Wahrnehmung gewonnen, sie konnten aufgrund der spürbaren Aufstockung von Fördermitteln auch zahlreiche wichtige Projekte in ihren Regionen umsetzen." Dammann dankte Dr. Brötel für seine langjährige und erfolgreiche Arbeit für die Anliegen der Naturparke in Baden-Württemberg.

Eine der Hauptaufgaben der Zukunft für die AG beschrieb die neue Sprecherin Marion Dammann so: „Eine stärkere Unterstützung der Naturparke im personellen Bereich ist gewünscht. Die Naturparke machen 35 % der Landesfläche aus, decken eine hohe Themenvielfalt ab, erhalten die Kulturlandschaften, stärken die biologische Vielfalt, bieten naturverträgliche Erholung, organisieren Bildung für nachhaltige Entwicklung – um nur einige der Einsatzgebiete zu nennen. Wir werden uns einsetzen für eine adäquate personelle und finanzielle Ausstattung, damit wir auch künftig zusammen mit unseren Mitgliedern und Partnern die Entwicklung der ländlichen Räume voranbringen können."

Weiteres Thema der AG-Naturparke-Sitzung war die neue Naturpark-Förderrichtlinie, die zwar eine ganze Reihe neuer Projekte ermöglicht, aber auch einen stetig steigenden Aufwand mit sich bringt. Auch hieraus resultierte die Forderung nach einer verbesserten personellen und finanziellen Ausstattung der Geschäftsstellen.