Unter die Lupe genommen: Bläulinge

12.02.2017

"Oh schau mal, ein Bläuling!" - ja, aber was für einer? Immerhin gehören über 40 verschiedene Arten zu dieser artenreichen Familie.

Der neue Text von Prof. Dr. Ewald Müller widmet sich ganz den Lycaenidae, wie die Familie der Bläulinge zoologisch heißt.

"Im  Schönbuch  findet  man  von den 40 Bläulingsarten heute  leider  nur  noch knapp  die  Hälfte. Etwa  ein  halbes  Dutzend  Arten  kommen  nur  in  Randbereichen  (z.B. Spitzberg) vor oder sind inzwischen ganz verschwunden, weil sie keinen passenden Lebensraum mehr finden."

Den kompletten Text finden Sie auf der Seite "unter die Lupe genommen" oder gehen Sie hier direkt zum pdf-File.