Schaugehege

Rothirsch im Winterwald © Werner Schaal
Damwildgehege beim Waldfriedhof Herrenberg © Julia Glaser
Rothirsch im Winterwald © Werner Schaal
Wildschwein-Frischling © Werner Schaal

Eine der Besonderheiten im Naturpark Schönbuch ist das Rotwildgatter im Forstamt Tübingen - Bebenhausen. Auf etwa 4000 Hektar lebt hier das Wappentier des Landes Baden - Württemberg in seiner natürlichen Umgebung.
Entstanden ist das Rotwildgatter im Jahre 1959 als Folge hoher Wildschäden in den umgebenden Wäldern und Feldern, so dass eine Begrenzung des Vorkommens auf den zentral gelegenen Staatswald unumgänglich wurde.

Bei angepasstem Verhalten können Besucher des Naturparks dieses majestätische Wild in freier Wildbahn beobachten, ebenso wie die anderen vorkommenden Arten wie Rehwild oder Wildschweine. Die im Bereich des Naturparks Schönbuch angelegten 7 Schaugehege mit verschiedenen Tierarten sollen nachfolgend kurz vorgestellt werden:
Bei Herrenberg, nahe des Waldfriedhofs, befindet sich ein Damwildgehege.
Am Saurucken, unweit eines Parkplatzes oberhalb Entringens befinden sich im Arenbachtal ein Mufflongehege, ein Rotwildgehege und ein Schwarzwildgehege.
Nördlich angrenzend an das Kloster Bebenhausen wurde ein Schwarzwildgehege ausgewiesen. Hier kann man im Frühsommer die Wildschweine mit ihren Frischlingen beobachten.
Am Verbindungsweg "Böblinger Sträßchen" von Bebenhausen nach Weil im Schönbuch befindet sich ein Rotwildgehege südlich der Weiler Hütte und ein Damwildgehege nahe der Schlagbaumlinde.