Naturpark in Zahlen

Gründung

1972 (damit ältester Naturpark Baden-Württembergs)

Größe

15.600 Hektar (ha) = 156 km² = 62.400 Morgen

Träger

Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Regierungspräsidium Tübingen und 22 Gebietskörperschaften (4 Landkreise und 18 Städte und Gemeinden)

Besitzverhältnisse

63% Land

34% Gemeinden

3% Privat

Flächennutzung

86% Wald

13% Landwirtschaft

1 % Sonstiges

Baumartenverhältnisse

64 % Laubholz (u. a. 31 % Buche, 14 % Eiche)

36 % Nadelholz (u. a. 17 % Fichte, 12 % Kiefer)

Schutzgebiete

 5 % Naturschutzgebiete

92 % Landschaftsschutzgebiete

65 % FFH-Gebiete (Flora-Fauna-Habitate)

83 % Vogelschutzgebiete und weitere Schutzgebietskategorien (Bann- und Schonwälder, Naturdenkmale)

99 % der Naturparkfläche ist durch mindestens eines dieser Schutzgebiete geschützt

Geologie

Keuperlandschaft (im Trias vor ca. 200 Millionen Jahren entstanden)

Klima

warm, trocken submontan

Jahresdurchschnittstemperatur 8,7 °C

Niederschlagsmenge 740 - 770 mm im Jahr

Informationszentrum

im denkmalgeschützten Schreibturm des Klosters Bebenhausen

Besonderheiten

• eines der größten geschlossenen Waldgebiete in Süddeutschland

• größter Waldanteil (86%) aller Naturparke Baden-Württembergs

• Rotwildgebiet mit 150 bis 200 Tieren auf 4.000 ha

• besondere Tier- und Pflanzenarten: 7 von 9 Spechtarten und 16 von 20 Fledermausarten kommen im Schönbuch vor, dazu Bachstelze, Gelbbauchunke, Neuntöter, Eisvogel, Wasseramsel, Feuersalamander, Steinkrebs; Knabenkraut, gelbe und blaue Schwertlilie, Wiesenschlüsselblume

• über 240 Kleindenkmale (Steinkreuze, Gedenksteine, Hirschsteine, Soldatengräber, Brunnen, etc.) und viele kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, wie das ehemalige Zisterzienserkloster und Jagdschloss Bebenhausen, Keltengräber sowie eine alte Römerstrasse (Via Rheni)

Erholung

• wichtiges Erholungsgebiet für rund 2 Millionen Menschen aus dem Mittleren Neckarraum mit 4 bis 5 Millionen Besuchern im Jahr

• sehr gute Erholungsinfrastruktur mit 560 km Radund Wanderwegen, Sport- und Lehrpfaden, markierten Wanderwegen, Rastplätzen, Schutzhütten, Feuerstellen, Liegewiesen, Kinderspielplätzen, Wassertretanlagen, Wildschaugattern, Wasserflächen, besondere Aussichtspunkte, markante Einzelbäume

• wenige öffentliche Straßen durchschneiden den Schönbuch

Förderverein Naturpark Schönbuch e. V.

zur Unterstützung der Naturparkbelange, mit über 380 Mitgliedern

Fördermittelverwendung

jährlich ca. 32.000 Euro für Maßnahmen, die der Erholung, Information, Landschaftspflege und Erhaltung von Kulturbauten dienen

Geschäftsstelle

Im Schloss, 72074 Tübingen-Bebenhausen

Telefon 07071 602-262

Naturpark.Schoenbuch@rpt-bwl.de