Pilze und Schleimpilze im Schönbuch

30.07.2018

Prof. Dr. Ewald Müller beschreibt in einer kompakten Broschüre alles Wissenswerte über Pilze im Schönbuch. Zahlreiche Fotos veranschaulichen eindrucksvoll die Reise in die Welt der Pilze.

In seiner aktuellen Broschüre in Zusammenarbeit mit dem Naturpark stellt Prof. Dr. Ewald Müller die Pilze und Schleimpilze im Schönbuch vor. Auch Raritäten wie der Eichen-Mosaikschichtpilz (Xylobolus frustulatus) finden hier Beachtung.

Pilze sind für das Ökosystem Wald unersetzlich. Sie bilden die wichtigste Gruppe der am Abbau organischer Stoffe beteiligten Lebewesen. Den Aufbau und damit das Wachstum von Bäumen fördern sie über die Pilz-Wurzel-Beziehungen (Mykorrhiza). In jüngerer Zeit bereiten dem Wald aber auch parasitäre Pilze mehr und mehr Probleme. Ein prominentes Beispiel ist das Falsche Weiße Stängelbecherchen (Hymenoscyphus fraxineus), welches für das Eschentriebsterben verantwortlich ist.

Pilze dienen zusätzlich als wichtige Nahrungsquelle für Insekten, Kleinsäuger und Schnecken. Zahlreiche Schönbuchbesucher schätzen die große Vielfalt an schmackhaften Speisepilzen ebenfalls. Deshalb widmet sich die Pilzbroschüre auch ausführlich den genießbaren wie den giftigen Exemplaren.

Die Faszination von Pilzen in Aussehen, Vorkommen und Funktion wird eindrucksvoll und dennoch leicht verständlich beschrieben. Allgemeine Informationen zu Pilzen – auch zu ihrer Bedrohung – und eine reiche Bebilderung runden die Broschüre ab.

Der Naturpark Schönbuch bedankt sich ganz herzlich bei Herrn Prof. Dr. Ewald Müller und Frau Dr. Claudia Görke für ihr großes Engagement und die gute Zusammenarbeit.

Die Broschüre „Pilze und Schleimpilze im Schönbuch“ ist bei der Naturpark Geschäftsstelle gegen eine Schutzgebühr von 5 € erhältlich.