Schönbuch bleibt Qualitäts-Naturpark

23.08.2018

Im September 2013 wurde der Schönbuch erstmals zum Qualitäts-Naturpark ausgezeichnet. Die Auszeichnung ist auf jeweils fünf Jahre befristet. Aus diesem Grund überprüfte Gudrun Rau vom VDN den Naturpark Schönbuch Anfang August im Rahmen der Qualitätsoffensive und bestätigte eine erfolgreiche Rezertifizierung.

Die Qualitätsoffensive Naturparke wurde vom Verband Deutscher Naturparke e.V. (VDN) in enger Abstimmung mit den Naturparken entwickelt. Ihr zentrales Ziel ist es, den Naturparken ein Instrument zur Selbsteinschätzung und zur kontinuierlichen Verbesserung der Qualität ihrer Arbeit und ihrer Angebote zur Verfügung zu stellen.
Im Vorfeld wurde ein Fragebogen mit 98 Fragen zu fünf Handlungsfeldern von der Naturpark-Geschäftsstelle beantwortet. Naturparke, die mindestens 250 von insgesamt 500 möglichen Punkten und in jedem Handlungsfeld mindestens 20 Punkte erreichen, werden als “Qualitäts-Naturpark” ausgezeichnet. Eine Kontrolle der Angaben erfolgt durch einen Qualitätsscout vor Ort.

Im September 2013 wurde der Schönbuch erstmals zum Qualitäts-Naturpark ausgezeichnet. Die Auszeichnung ist auf jeweils fünf Jahre befristet. Aus diesem Grund überprüfte Gudrun Rau vom VDN den Naturpark Schönbuch Anfang August im Rahmen der Qualitätsoffensive und bestätigte eine erfolgreiche Rezertifizierung. Die offizielle Auszeichnung erfolgt im September auf der Jahrestagung des VDN.

Beim Besuch von Frau Rau am 01/02. August 2018 wurden folgende Aufgabenfelder präsentiert: Im Bannwald Steinriegelhang stellte Prof. Dr. Ewald Müller das Thema Naturschutz am Beispiel der dortigen Fledermauspopulation vor. Götz Graf Bülow, untere Forstbehörde des Landkreises Tübingen, erklärte die wesentlichen Merkmale des Rotwildmanagements in einem stark von Besuchern frequentierten Naturpark. Winfried Seitz, Revierleiter in Haslach, zeigte anschaulich die Reproduktionserfolge von Amphibien durch die Biotopvernetzung von Kleingewässern. Mühelos waren Frösche und Gelbbauchunken mit seinem Kescher zu fangen.

Anhand des derzeit neu ausgearbeiteten Besucherleitsystems und des Rotwilderlebnispfads wurden beispielhaft die Aktivitäten in den Bereichen nachhaltiger Tourismus und Umweltbildung dargestellt. Krönender Abschluss war ein Besuch des neu eingeweihten Schönbuchturms.
Der Vorsitzende des Naturparks Schönbuch, Martin Strittmatter, freut sich über die Qualitätssteigerung im Vergleich zur Erstqualifizierung: „Wir konnten beispielsweise im Bereich Barrierefreiheit unser Angebot qualitativ erweitern und verbessern. Mit der neuen Broschüre „Barrierefrei durch den Naturpark Schönbuch“, steht nun ein kostenloser Wanderführer mit 13 barrierefreien Wandervorschlägen interessierten Menschen zur Verfügung“.