Blühender Naturpark Schönbuch

Gesucht: neue Blühflächen!

Wir suchen Flächen, die in den nächsten Jahren als Wiese gepflegt werden sollen. Bei Bedarf können dort einheimische Wiesenmischungen eingesät werden. Geeignet sind Flächen, die in den nächsten (mindestens 3) Jahren nicht umgepflügt werden sollen.
Brachflächen inner- und außerorts, Straßenbegleitgrün und ungenutzte Stückchen auf Firmenarealen, an Kindergärten und Schulen, Gärten und Obstbaumwiesen, wenig genutzte Parkplätze... Möglichkeiten gibt es viele. Wenn Sie über eine entsprechende Fläche verfügen, rufen Sie einfach in der Geschäftsstelle an (07071 - 602 6262) oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Die nächste sinnvolle Zeit für eine Neueinsaat ist im Spätsommer 2018.

Mitmachen kann bei dem Projekt jeder! Ob Landwirt, Stadt und Gemeinde,
Fachbehörde, Unternehmen, Imker oder Gartenbesitzer – alle sind herzlich dazu
eingeladen, mit uns gemeinsam einen Beitrag zum Erhalt und Schutz der
Artenvielfalt zu leisten.

Sie haben eine Fläche, die aufblühen soll? Hier können Sie den Meldebogen als Word-Dokument herunterladen.

Am 12. September 2018 fand das erste Seminar Insektenweide statt, bei dem den Teilnehmern die Anlage einer Blühfläche gezeigt wurde. Weitere Seminare sind für 2019 geplant. Infos zu den Seminaren finden Sie in der Leiste rechts.
Auch nähere Informationen, besonders auch zur Pflege bereits bestehender Wiesen, haben wir Ihnen in der Auswahlleiste rechts zusammengestellt.

Wir bieten: Kurse, Beratung und Saatgutmischungen

Kurse und Beratung sind im Rahmen des Projektes kostenlos, Saatgut geben wir zum Selbstkostenpreis ab (kleine Mengen für den Hausgarten werden kostenlos, bzw. gegen Portorückerstattung zu haben sein).

Für Flächen innerhalb des Naturparks kann ggf. für die Neuanlage ein Antrag auf Naturparkförderung gestellt werden.

Das Projekt

Für alle blütenbesuchenden Insekten ist ein ausreichendes Angebot von Nektar und Pollen lebensnotwendig. Verschwinden Wildblumenwiesen, blühende Sträucher und Ackerwildkräuter, leiden Insekten Hunger. Das ist mit ein Grund für das derzeit international beobachtete massive Insektensterben.
Wer sich näher mit dem Insektensterben befassen möchte, dem können wir diese eindrucksvolle Präsentation vom NABU empfehlen.

Daher engagieren sich die Naturparke in Baden-Württemberg für blütenbuntere Regionen. Wenn es auf Wiesen summt, brummt und blüht, dann profitieren Mensch und Tier gleichermaßen. Der Großteil der Blütenpflanzenarten weltweit, auch viele Feldfrüchte, sind auf Bestäuber angewiesen. In Deutschland erfüllen vor allem Insekten diese Aufgabe. Neben den Bienen (von denen hierzulande über 560 verschiedene Arten leben, siehe Linkliste) sind noch andere Wespen, aber auch Schwebfliegen, Käfer, Fliegen, Schmetterlinge und andere im Geschäft. Auch viele Krabbeltiere, die nicht die Blüten besuchen, sind oft auf ganz bestimmte Pflanzenarten angewiesen. Dazu gehören beispielsweise Vertreter der Zikaden, Wanzen und Heuschrecken. Von den Insekten leben dann wieder Säugetiere und Vögel.

Damit diese Vielfalt erhalten bleibt, decken wir den Tisch für Blumenliebhaber: Auf öffentlichen und privaten Grünflächen werden Mischungen gebietsheimischer Blütenpflanzen angesät, die für Insekten von besonderer Bedeutung sind.
Neben dem Naturpark Schönbuch sind auch die Naturparke Südschwarzwald, Stromberg-Heuchelberg, Schwarzwald Mitte/Nord, Naturpark Neckartal-Odenwald und Schwäbisch-Fränkischer Wald bei dem Projekt „Blühender Naturpark“ dabei.