Weil im Schönbuch blüht auf

Pressemitteilung  Tübingen, 26.10.2018
Weil im Schönbuch blüht auf


Weil im Schönbuch – Mit dem Projekt „Blühende Naturparke“ sollen in allen sieben Naturparken des Landes möglichst viele Flächen mit heimischen Wildblumen eingesät werden.
Die Gemeinde Weil im Schönbuch engagiert sich in besonderem Maße für das Projekt im Naturpark Schönbuch. Drei Flächen werden hier derzeit mit standortsangepassten, regionalen und mehrjährigen Wildblumensamen eingesät und anschließend ökologisch gepflegt.
Projekte wie die Blühenden Naturparke benötigen eine große Menge hochwertiges Saatgut. Dieses kann auf verschiedenen Wegen gewonnen werden. Derzeit läuft eine Forschungsarbeit, die den Bewuchs bei zwei unterschiedlichen Wildblumensaatgut¬typen vergleicht. In Weil im Schönbuch liegt eine von mehreren Versuchsflächen. „Das Engagement und die Offenheit der Gemeinde wissen wir sehr zu schätzen. Wir können es kaum erwarten, die Gemeinden beim Aufblühen zu begleiten“, so Julia Mack, Projektmanagerin und Biologin und Rebecca Hurlebaus, Projektverantwortliche für das Projekt im Schönbuch.

Hintergrund der „Blühenden Naturparke“ ist der drastische Rückgang der bestäuben-den Insekten infolge von Nahrungsquellen- und Lebensraumverlust durch intensive Landnutzung. „Diesem Problem soll mit der ökologischen Aufwertung von Flächen begegnet werden“, erklärt Manfred Kraft, Projektleiter der Blühenden Naturparke und Obmann für Bienenweide des badischen Landesverbandes.
Seit dem Projektstart im April dieses Jahres wurden über Baden-Württemberg verteilt bereits rund 140 Flächen eingesät. Die Mitarbeiter der Projektgruppe begleiten dabei die Einsaaten und stehen den Flächenbetreibern beratend bei der Bodenvorbereitung und anschließender Pflege der Wiesenflächen zur Seite. Der Naturpark organisiert darüber hinaus kostenlose Fachveranstaltungen zur Weiterbildung Interessierter und zum Austausch zwischen den Projektteilnehmern. 
Jeder Quadratmeter zählt.
Ziel des Projekts Blühende Naturparke ist es, durch die Anlage von Wildblumenwie-sen für Insekten Lebensraum mit passendem Nahrungsangebot und Nistgelegenheiten zu schaffen. „Dabei setzen wir seit Projektstart auf mehrjähriges, regionales Saatgut, um die Flächen nachhaltig und für Insekten sinnvoll aufzuwerten“, so Kraft. Darüber hinaus soll das Projekt durch Aufklärungsarbeit und Umweltbildungsmaßnahmen mithelfen, bestehende Blühflächen zu erhalten.
Zahlreiche Insektenarten können keine weiten Strecken zurücklegen. Daher kommt es nicht so sehr auf die Größe der einzelnen Fläche an, sondern auf ein möglichst dichtes Netz an Wildblumenstandorten, um auch die Ausbreitung der Insekten zu unterstützen. Mitmachen kann jeder – Städte und Gemeinden, Unternehmen, Landwirte und Privatleute. Wenn Sie selbst eine Fläche ökologisch aufwerten wollen, wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des Naturparks Schönbuch.
Das Land Baden-Württemberg hat sich mit dem „Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt“ zum Ziel gesetzt, den Artenreichtum in Schutzgebieten, aber vor allem in der vom Menschen genutzten Kulturlandschaft, zu stärken. Im Rahmen dieses Sonderprogramms wird das Projekt „Blühende Naturparke“ vom Land in den Jahren 2018 und 2019 mit 370 000 Euro unterstützt. Im Zuge dessen wird es zu einem gemeinsamen Projekt aller sieben Naturparke; der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord hat mit seiner Projektgruppe Blühende Naturparke die Federführung übernommen.


Ansprechpartnerin:
Rebecca Hurlebaus
Projektmanagerin Blühender Naturpark Schönbuch
Naturpark Schönbuch
Tel. 07071 6026262
info@naturpark-schoenbuch.de


Bilder:

Summender Besuch: Helle Stieldickkopffliege an Witwenblume


Mitarbeiter des Bauhofs von Weil im Schönbuch beim Säen der Wiese


Mit Schnüren werden die Versuchsflächen in vier Teile unterteilt, auf denen jeweils entweder herkömmlich gewonnenes Saatgut oder Wiesendrusch eingesät wird.

Bildrechte: Naturpark Schönbuch; frei zur einmaligen Verwendung nur in Verbindung mit einer redaktionellen Berichterstattung über den Naturpark

Pressemitteilungen und Bilder

Hier finden Sie die Pressemeldung vom 08. Juni 2018 zum Projekt mit Mähempfehlungen der Initiative Bunte Wiese.

Folgende Bilder können bei Veröffentlichungen zum Projekt frei verwendet werden: